Ycook Network Free the Cook in You

This is not just another cook book; it offers you many simple recipes to indulge your sweet cravings, as well as healthy recipes for when you have made the choice to lose those additional pounds.

Author: Nelson Briceno

Publisher: Xlibris Us

ISBN: 1450072798

Category:

Page: 86

View: 913

DOWNLOAD →

The joy of food and cooking has been my greatest pleasure. I have been cooking now for more than twenty years of my life. It has been an amazing journey of creating and testing recipes, and learning to contend with all the ups and downs in my battle to lose weigh. "Y-Cook Network- Free the Cook in You" is a compilation of my favourite recipes, created out of the necessity to survive, and need to learn to decrease the stress that comes from not knowing what to cook or how to maintain a healthy lifestyle. This is not just another cook book; it offers you many simple recipes to indulge your sweet cravings, as well as healthy recipes for when you have made the choice to lose those additional pounds. My healthy food action plan will give you helpful information on how to combine your carbohydrates, proteins, fats, and dairy products for healthy weight-loss and without the pressure of feeling like you are starving. I have shared my story with you to encourage you to connect with your network of friends and advisers and help you to do better with your eating habits. The positive cooking affirmations will also boost your system and help you during times when you want to over-eat. The purpose of the Y-Cook Network book is to inspire you to go back to traditional ways of preparing and enjoying food. I encourage you to get together with others, and create support groups and networks to share your ideas and recipes with. There are stories of food adventures from around the world that will inspire you to try out new recipes for friends and family. After all, we all enjoy eating, but the true joy is found in sharing our food with those that we love and care for.

Chat Kommunikation

Vertreten sind 25 Autoren mit 21 Beiträgen in deutscher und englischer Sprache. Jeder Beitrag ist mit einem Abstract in deutscher und englischer Sprache versehen.

Author: Michael Beisswenger

Publisher:

ISBN: STANFORD:36105029785529

Category: Communication

Page: 552

View: 894

DOWNLOAD →

Die Popularität und die Massennutzung von Kommunikationsdiensten im Internet hat in den letzten Jahren ein verstärktes Interesse der Sprach-, Kommunikations-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften darauf gelenkt, wie sich der Vollzug kommunikativer Handlungen und sozialer Interaktion bei der Nutzung von computervermittelten Kommunikationsangeboten beschreiben läßt. Das spezifisch "Neue" von computervermittelter Kommunikation kann am sinnfälligsten am Beispiel der Chat- bzw. IRC-Kommunikation vorgeführt werden, da Chat und IRC (und daneben auch die sogenannten MUDs) - u.a. aufgrund ihrer Nahezu-Synchronizität - als die innovativsten der mit dem Internet gegebenen Kommunikationsformen angesehen werden können. Bereits eine flüchtige Bestandsaufnahme der existierenden Ansätze zur Beschäftigung mit Chat-Kommunikation zeigt den Gegenstand als einen außerordentlich facettenreichen Komplex, der unter verschiedenerlei Perspektiven und unterschiedlichsten Frage- und Problemstellungen fokussiert werden kann (und wird). Vornehmliche Ansatzpunkte sind hierbei beispielsweise Fragen nach den Ausprägungen von Identität und Sozialität in der "Netzwelt", Fragen nach Besonderheiten der Textproduktion und -rezeption, Fragen der kommunikationstheoretischen Einordnung der Chat-Kommunikation und der in Chat-Protokollen diagnostizierbaren sprachlichen Sonderformen, und nicht zuletzt Ansätze, die auf den Inszenierungscharakter abheben, der nicht selten im Rahmen von kommunikativen Episoden in Chat-"Räumen" beobachtet werden kann. Weiterhin werden in verschiedenen Bereichen der universitären wie außeruniversitären Aus- und Weiterbildung die Einsatzmöglichkeiten von Chat-Kommunikation, beispielsweise im Rahmen von via Internet abgewickelten Workgroups, Diskussionsgruppen und Lehrveranstaltungen, untersucht. Daneben sind Bemühungen um eine typologische Binnendifferenzierung des Phänomenbereichs "Chat-Kommunikation" feststellbar, etwa in Gestalt von Untersuchungen zu spezifischen Ausprägungsformen von Chat-Angeboten und zu unterschiedlichen Typen von via Chat abgewickelter Konversation: Es gibt unmoderierte Chats, moderierte Chats, themenspezifische Chats, gruppenspezifische Chats, Beratungs-Chats, Seminar-Chats, Rollenspiel-Chats, Chats mit Avataren, Comic-Chats, ... (um nur einige Ausprägungen zu nennen). Im Rahmen dieser unterschiedlichen Chat-Angebote gibt es Kommunikationsvollzüge in "offenen" und "verschlossenen" Räumen, Kommunikationsvollzüge innerhalb von Gruppen mit offener oder begrenzter Teilnehmerzahl, Zweierkonferenzen, Kommunikationsvollzüge mit spielerisch-theatralem Charakter, Privatkonversation, Diskussionen, "Flamings", "Cybersex" und "Cyberwar". Bisweilen bleibt die Kommunikation via Chat nicht nur auf die Inanspruchnahme des jeweiligen Chat-Dienstes selbst begrenzt, sondern setzt sich fort in angegliederten Gästebüchern, Forendiensten, äußert sich in von seiten der Teilnehmer auf privaten Homepages veröffentlichten Texten und Stellungnahmen oder - ganz "real" - im Rahmen gegenseitigen Kennenlernens "in real life", d.h. auf sogenannten "Chatter-Treffen" oder "Relay-Chat-Parties". www.chat-kommunikation.de Zum Inhalt: Der Band bringt in einer Reihe von Einzelbeiträgen die unterschiedlichen Zugangsweisen zu Phänomenen der Chat-Kommunikation zur Darstellung und dokumentiert somit zugleich die Interdisziplinarität des damit zusammenhängenden - spannenden wie facettenreichen - Forschungsfeldes. Die Beiträge verteilen sich auf fünf thematische Rubriken: - Sprache und Interaktion in Chat-Kommunikation - Konzeptionelle Zugänge und Analysen - Sozialität und Identität in Chat-Kommunikation - Konzeptionelle Zugänge und Analysen - Chat-Plattformen: Typen, Nutzer und Betreiber - Chat-Kommunikation im soziokulturellen Kontext: Sprachenspezifische Einzelanalysen - Chat-Kommunikation für Ausbildung und Lehre - Anwendungen und Perspektiven Die einzelnen Beiträge stammen aus den Bereichen Medien- und Kommunikationswissenschaft, Linguistik, Psychologie, Geographie, Erziehungswissenschaft, Computerlinguistik, Informatik, Publizistik & Technologie. Vertreten sind 25 Autoren mit 21 Beiträgen in deutscher und englischer Sprache. Jeder Beitrag ist mit einem Abstract in deutscher und englischer Sprache versehen. Die Autoren: Jannis Androutsopoulos - Michael Beißwenger - Nasser Berjaoui - Teresa Cerratto - Hajo Diekmannshenke - Nicola Döring - Gerit Götzenbrucker - Volker Hinnenkamp - Roman Hummel - Jörg Kilian - Karl Kollmann - Boris Körkel - Lothar Lemnitzer - Karin Naumann - Claudia Orthmann - Ulrike Pütz - Peter Reimann - Alexander Schestag - Juliane Schönfeldt - Kai Seidler - Angelika Storrer - John Suler - Caja Thimm - Ingo de Vries - Jörg Zumbach

Generatives Deep Learning

David Foster veranschaulicht die Funktionsweise jeder Methode, beginnend mit den Grundlagen des Deep Learning mit Keras, bevor er zu einigen der modernsten Algorithmen auf diesem Gebiet vorstößt.

Author: David Foster

Publisher:

ISBN: OCLC:1151051275

Category:

Page: 310

View: 725

DOWNLOAD →

Generative Modelle haben sich zu einem der spannendsten Themenbereiche der Künstlichen Intelligenz entwickelt: Mit generativem Deep Learning ist es inzwischen möglich, einer Maschine das Malen, Schreiben oder auch das Komponieren von Musik beizubringen - kreative Fähigkeiten, die bisher dem Menschen vorbehalten waren. Mit diesem praxisnahen Buch können Data Scientists einige der eindrucksvollsten generativen Deep-Learning-Modelle nachbilden wie z.B. Generative Adversarial Networks (GANs), Variational Autoencoder (VAEs), Encoder-Decoder- sowie World-Modelle. David Foster veranschaulicht die Funktionsweise jeder Methode, beginnend mit den Grundlagen des Deep Learning mit Keras, bevor er zu einigen der modernsten Algorithmen auf diesem Gebiet vorstößt. Die zahlreichen praktischen Beispiele und Tipps helfen dem Leser herauszufinden, wie seine Modelle noch effizienter lernen und noch kreativer werden können.